Ein älterer Mann und Frau machen Dehnübungen auf einer Wiese.

Die ACP-Therapie – wieder schmerzfrei dank körpereigener Wirkstoffe

Innovative Behandlung bei Arthrose, Sportverletzungen und Rückenschmerzen

Die ACP-Therapie, eine Behandlung mit körpereigenem aufbereiteten Blutplasma, bietet eine vielversprechende Option für Patient:innen mit Arthrose, Sportverletzungen oder Rückenschmerzen. Die „Autologous Conditioned Plasma-Therapie“ nutzt die Selbstheilungskräfte des Körpers und ist für Patient:innen aller Altersklassen geeignet, die eine natürliche und gut verträgliche Methode zur Schmerzlinderung suchen.

Jetzt Facharzt/Fachärztin in meiner Nähe finden

Wie wirkt die ACP-Therapie?

Bei der ACP-Therapie wird Eigenblut entnommen, um daraus körpereigenes Blutplasma mit einer hohen Konzentration an Blutplättchen zu gewinnen und aufzubereiten. Diese Blutplättchen spielen beim Heilungsprozess an verletztem oder entzündetem Gewebe eine wesentliche Rolle: Sie setzen Wachstumsfaktoren für den Wiederaufbau des verletzten Gewebes frei und hemmen gleichzeitig schmerzhafte Entzündungsprozesse.

Dieses aufbereitete, plättchenreiche Plasma (=ACP) wird den Patient:innen direkt in die betroffene Körperregion injiziert. Bei der Behandlung werden ausschließlich körpereigene Substanzen eingesetzt. Daher ist die ACP-Therapie eine Eigenbluttherapie, die vollkommen biologisch und in der Regel bei Patient:innen aller Altersklassen sehr gut verträglich ist: Risiken und Nebenwirkungen sind weder kurz- noch langfristig bekannt.

Was bedeutet der Begriff ACP-Therapie?

Die Abkürzung ACP steht für „Autologes Conditioniertes Plasma“, was so viel bedeutet wie körpereigenes aufbereitetes Blutplasma. Autolog bezeichnet im medizinischen Sprachgebrauch „körpereigen und biologisch“. Conditioniert heißt in diesem Zusammenhang „aufbereitet“. Plasma ist ein Bestandteil des Bluts mit einer hohen Konzentration an Blutplättchen, die bei verletztem Gewebe schmerz- und entzündungshemmend wirken.

Bei welchen Beschwerden wird die ACP-Therapie eingesetzt?

Es gibt drei Hauptbereiche, bei denen diese Art der Eigenbluttherapie Schmerzen lindern, den Heilungsprozess beschleunigen und die Zellregeneration fördern kann.

100

%

biologisch und verträglich

Die Wirkstoffe von ACP sind biologisch und zu 100 % verträglich, da sie aus dem eigenen Körper stammen.

30

min

Behandlungsdauer

Die ambulante Behandlung dauert in der Regel ca. 30 Minuten.

Vor- und Nachteile der ACP-Therapie für Patient:innen

Vorteile

Schnelle und deutliche Schmerzlinderung:

oft schon eine Woche nach der ersten Behandlung

Ambulant und unkompliziert:

die ACP-Therapie wird in der Arztpraxis durchgeführt, dauert zwischen 15 und 30 Minuten und wird 3 bis 5 Mal im wöchentlichen Abstand wiederholt.

Gute Verträglichkeit:

kortisonfrei und ohne bekannte Nebenwirkungen, die Behandlung kann beliebig oft wiederholt werden

Natürlich:

die Wirkstoffe von ACP sind biologisch und zu 100 % verträglich, da sie aus dem eigenen Körper stammen. Die körpereigenen Selbstheilungskräfte werden auf natürliche Weise aktiviert

Steril:

dank des besonderen Aufbereitungsverfahren des Eigenbluts im sterilen und infektionsgeschützten System

Nachteile

Kosten:

obwohl private Krankenkassen die Kosten häufig erstatten, müssen gesetzlich versicherte Patient:innen die Kosten der Eigenbluttherapie in der Regel selbst tragen

Wie sieht der ACP-Therapie-Ablauf konkret aus?

Vorbereitung

Die Behandlung beginnt mit einem ausführlichen Beratungsgespräch sowie einer gründlichen Voruntersuchung durch eine:n Orthopäd:in oder Sportmediziner:in.

Zur Arztsuche
Ein Arzt im weißen Kittel schüttelt die Hand eines Patienten, während eine medizinische Fachangestellte danebensteht und sie ein Beratungsgespräch führen.

Behandlungsablauf

Die Behandlung erfolgt ambulant und dauert in der Regel ca. 30 Minuten. Der ACP-Therapie-Ablauf in 3 Schritten:

  1. Blut wird aus der Armvene entnommen.

  2. In einer speziellen Zentrifuge wird das Blutplasma vom Rest des Bluts getrennt. Bei diesem Vorgehen werden die enthaltenen Blutplättchen konzentriert.

  3. Dem Plasma werden keine Zusätze beigemischt. Das aufbereitete Plasma wird direkt in die betroffene Körperregion gespritzt.

Durch das geschlossene Aufbereitungssystem sind sterile Abläufe gesichert, eine Infektionsgefahr ist damit minimiert.

Einsatzbereiche der ACP-Therapie
Eine ACP-Doppelspritze mit Blut wird in eine Zentrifuge gelegt um die roten Blutkörperchen und das Blutplasma zu trennen.
Eine digitale Zeichnung einer Spritze bei einer Blutabnahme.

Blutentnahme

Eine digitale Zeichnung einer Spritze mit Blut während einer Zentrifugation.

Zentrifugation

Eine digitale Zeichnung einer Spritze bei Trennung des Blutplasmas von roten Blutkörperchen.

ACP-Aspiration

Empfehlungen für die Zeit nach einer ACP-Behandlung

Nach der Behandlung können die Patient:innen direkt wieder nach Hause gehen.

Je nach Art und Intensität der Beschwerden sind 3 bis 5 Behandlungen in Intervallen von je ca. 1 Woche nötig. Sofern eine akute Verletzung vorliegt, wird die ACP-Therapie in kürzeren Intervallen durchgeführt. Die Wirksamkeit spürt man zumeist etwa 1 Woche nach der ersten Behandlung. Die volle Wirksamkeit entfaltet sich einige Tage nach der letztmaligen Behandlung.

Ein älterer Mann und Frau fahren schmerzfrei und lächelnd Fahrrad in einem Park.

Vertrauen in die Kraft des Körpers

Was kostet eine ACP-Therapie?

Die genauen Kosten der ACP-Therapie pro Behandlungszyklus (3 bis 5 Anwendungen) stimmen die behandelnden Ärzt:innen individuell mit ihren Patient:innen ab. Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse umfassen die ACP-Therapie in der Regel nicht. Private Krankenkassen hingegen erkennen häufig die Erfolge der ACP-Therapie an und erstatten die Kosten nach Abschluss der Behandlung.

Die ACP-Therapie kann eine wirksame Option für Patient:innen mit Arthrose, Sportverletzungen oder Rückenschmerzen sein, die eine natürliche, einfach durchzuführende und gut verträgliche Behandlung suchen.

Eine Person übergibt einer anderen Person eine Kreditkarte über einen Tresen.

Finden Sie jetzt eine geeignete Arztpraxis in Ihrer Nähe und informieren Sie sich über die genauen Kosten für eine ACP-Therapie.

Zur Arztsuche

Ist eine ACP-Therapie die richtige Entscheidung für mich?

Wenn Sie unter Schmerzen aufgrund von Arthrose 1-3, Rückenproblemen4-9 oder einer Sportverletzung leiden und auf der Suche nach einer natürlichen, einfach durchzuführenden und gut verträglichen Behandlungsmethode sind, kann die ACP-Therapie eine gute Option für Sie sein. Sie stellt eine wirksame Alternative zu konservativen Methoden wie Schmerzmitteln und pharmakologischen Infiltrationsbehandlungen mit Corticosteroiden sowie alternativen Behandlungsmethoden wie Akupunktur dar. In Kombination mit anderen Behandlungsmethoden wie Physiotherapie ist die ACP-Therapie Teil einer multimodalen Behandlung.

Nutzen Sie unsere Arztsuche , um Orthopäd:innen oder Sportmediziner:innen in Ihrer Nähe zu finden und sich individuell und umfassend zur ACP-Therapie sowie weiteren Behandlungsmöglichkeiten beraten zu lassen.

Jetzt Arztpraxis finden

Häufige Fragen zum ACP-Therapie-Ablauf

Wie viele Behandlungen sind nötig?

Wie schnell wirkt die Therapie?

Ist eine ACP-Behandlung schmerzhaft?

Finden Sie Orthopäd:innen oder Sportmediziner:innen in Ihrer Nähe

ACP ist die am weitesten verbreitete Form der Behandlung mit plättchenreichem Plasma. In den allermeisten Regionen in Deutschland finden Sie dementsprechend Ärzt:innen, deren Praxen für den Einsatz dieser modernen Therapie ausgestattet sind.

Jetzt Facharzt/Fachärztin in meiner Nähe finden
Referenzen